Translate

Dienstag, 29. März 2016

Ballkleider für Mutter und Tochter

Meine Tochter wünschte sich für ihren Maturaball ein schlichtes schwarzes Korsagenkleid mit Schlitz auf der Seite, für mich habe ich einen Pailettenstoff  ausgesucht welcher sich auf zwei Seiten streichen lässt und somit Muster erzeugen kann.
Ich fange einmal mit meinem Kleid an, das war zuerst fertig:


Der Schnitt ist von Tom und Linda Platt: Vogue 2171


Ein einfacher Schnitt mit wenig Abnähern. Ich habe aber trotzdem den Schnitt umgezeichnet und Probekleider gemacht um die Abnäher ganz wegzubekommen. Der Trägerstoff ist  ein Baumwollgewebe , er ist sehr dehnbar. Es gibt also jetzt gar keine Abnäher mehr.



Alle Nahtzugaben müssen von den Pailetten befreit werden, das heißt: jede einzelne Pailette wird mit der Schere abgezwickt. Für so ein langes Kleid dauert es doch eine Weile.

Für die Saumabschlüsse von Ausschnitt und Arm schnitt ich ein Schrägband zurecht, an der Kante ist es angesteppt., innen ist es dann mit der Hand festgenäht.



Die Nähte müssen ganz frei von Pailetten sein, denn sonst stehen die halben Pailetten auf und man kann nicht mehr glatt über die Nähte streichen . Falls es doch passieren sollte werden auch diese Pailetten abgezwickt.



Nachdem ich noch ein wenig Stoff überhatte, schnitt ich ein Godet zurecht und fügte es mittig in den Rückenteil ein, dadurch kann man sich besser bewegen, ihr seht  am Anfang die Rückenansicht.

Das fertige Kleid

Und nun zum Maturaballkleid


Auch der schöne Rücken kann entzücken!

Ich hatte ja noch das Korsagenoberteil vom letzten Jahr  , das konnte ich als Innenteil verwenden. Derselbe angepasste  Schnitt wurde für den Oberstoff verwendet und für ein Futter.

An das Innenteil hab ich auf Taillenhöhe ein  Köperband festggesteppt um die Festigkeit zu erhöhen.

Die erste Anprobe mit dem Rockteil. Doch da gabs ein Problem: Die Nähte von Rock und Korsage passten nicht zusammen, das hatte ich vergessen.  Sicher , die Korsage hat keine Seitennähte, aber die Nähte am Rock sollten doch passen. Auch gefiel ihr der Schlitz an der Seite nicht, da sieht man beim Sitzen zu viel Oberschenkel und Popo.


Nun gut, dann einen neuen Stoff gekauft und ein neues Rockteil zugeschnitten, an dem dann die Nähte passen und der Schlitz nach vorne gesetzt wird. So kann man auch nicht zu tief sehen.






 Die Taillennaht habe ich mit einem Schrägband verstürzt, gefüttert ist der Rock mit einem dunkelviolettem dehnbaren Futter, das der Corsage ist schwarz.

Der Schlitz ist zwar hoch um die Bewegungsfreiheit zu gewährleisten, aber man sieht " nur" das hübsche Bein.


Ich habe einen nornalen Reißverschluss genommen, da die verschiedenen Schichten recht dick waren und ich sicher gehen wollte, dass der Zip auch hält. Das Oberteil sitzt passgenau ( ich hab den Zip erst am Vortag eingenäht) und durch den Stretchanteil im Polyestersatin kann sie sich auch noch bewegen. An der Kante ist auch noch ein kleines Häckchen aufgenäht.





Ready to go! Lets dance,.....

Kommentare:

  1. welch wunderbare kleider! all die arbeit hat sich auf jeden fall gelohnt! sehe mir sehr, sehr gerne deine wunderbaren kreationen an! finde sie allessamt sehr inspirierend! lg maria

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist ein schönes Lob! Vielen Dank Maria, LG Bettina

      Löschen
  2. Wunderschön!! Was für ein toller Pailettenstoff, perfekt vernäht und auch das Tochterkleid ist bezaubernd.
    Alles Gute wünscht
    Christine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Christina, vielen Dank nach so viel Arbeit tut Lob richitg gut, LG Bettina

      Löschen
  3. wahn-sinn!unglaublich. ich finde das kleid deiner tochter wunderschön, aber dich in deinem kleid... wirklich atemberaubend! so stelle ich mir die goldene 20-er vor! so stelle ich mir lues und die höhere gesellschaft vor. traumhaft.
    im übrigen,wenn du innenkorssage machst,die aber an die äussere schicht nur an der oberkante verbunden wird, kannst du jeder zeit jede verschlußart wählen, auch nahtverdeckten, weil die innenkorsage einen vershcluss hat und den ganzen zug hält.
    ich bin leicht neidisch auf eures kleiderduo. im moment arbeite ich auch an einem abiballkleid meiner tochter. es wird sehr schlicht. sie wollte keine korsage, kein korsett und kein bodenlanges kleid.und eigentlich ist ihr das kleid und ball an sich überhaupt nicht wichtig und überhaupt nicht interessant. dabei wäre das so eine tolle aufgabe. und so hab ich kaum lust, es überhaupt zu nähen. ich mache mir sowieso scho deutlich mehr gedanken als sie selbst..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. sorry hab erst jetzt gesehen, dass das wort luxus komplett unlesbar ist:-) meine tastatur spinnt-brauche ein neues gerät:-)
      der satz sollte lauten: so stelle ich mir luxus und die höhere gesellschaft vor.

      Löschen
  4. So ein tolles Komplment! Vielen Dank, Ein wenig von fernen Zeiten schwingt da mit, und so fühlt man sich auch anders. Sehr erfrischend. Ich hatte bei dem Früheren Ballkleid den langen Zip entfernt, um nur das Oberteil verwenden zu können, daher musste ich für alle Lagen einen neuen Verschluss machen. Nun, ich glaub für die Tochter ein Abikleid nähen zu dürfen, das ist einfach eine schöne Aufgabe und wenn du sie nicht erfüllen darfst, mischt sich ein wenig Wehmut ein, das kann ich verstehen. Vielleicht kommt aber "mit dem Essen der Appetit" und sie lässt sich inspirieren.
    Du kannst aber einfach deine Fantasie walten lassen, das tut niemand weh. Dann viel Glück mit der Kreation, wie auch immer sie aussieht. LG Bettina

    AntwortenLöschen