Translate

Freitag, 13. September 2013

Das ist keine normale Chanel Jacke!

Mein Sommerboucle' sollte zu einer Jacke mit Fransen verarbeitet werde, das war klar.
Aber eine feste Jacke im originalen Chanelstil wollte ich nicht. Alles ein bisschen lässiger, leichter und sommerlicher hab ich mir vorgestellt. In  Lisa Pippus Blog,
 übrigens sehr zu empfehlen für Stylistische Inspirationen   bin ich fündig geworden, so sollte sie sein:


der wär auch ganz nett gewesen:


oder auch so:




uns so ist sie geworden:






Der Burdaschnitt  102-032013 war schnell gefunden, aber wo  schneide ich die Jacke durch? Ich hab sie ein bisschen kürzer wollen, wie sehen die Proportionen noch gut aus?   
Gut,  das Zuschneiden ging, dann aber keine Schneiderkreide der Welt zeichnet Linien auf diesem Stoff. Wenn man genau die Nahtzugabe abmisst kann man sich an manchen Teilen die Arbeit des Schlupferlns sparen aber doch nicht überall, vor allem nicht die wichtigen Markierungspunkte.
Alles Zusammenheften, anpassen, ändern, nähen. Eine dünne Einlage ist im VT ,Kragen, rw. Besatz und an den Säumen, damit mir die Fransen nicht ausreißen. Eine zusätzliche Einlage zur Verstärkung oder für den besseren Fall habe ich nicht genommen um die Jacke nicht zu dick und steif werden zu lassen .

Auch das Nähen gestaltete sich etwas anders , weil ja die Fransenkanten sichtbar sein sollten.
Am Kragen zum Beispiel sieht das dann so aus:



Oder beim vorderen Abnäher ( ich hab den Schnitt auch wegen dieser Form gewählt) da wird die untere Linie für die Fransen offen genäht. Eine Kleine Paspeltasche ist sich aber leider nicht mehr ausgegangen. 

Das Futter ist ganz normal gemacht, die Ärmelkugel mit der Hand genäht genauso wie die Säume mit Bewegungseinschlag.

 Zur Fixierung habe ich eine Einlage an der Saumkante aufgebügelt, den Saum henäht und dann die Einlage knapp an der Kante zurückgeschnitten. So werden der Saum und die Kante halten.

Das Aufwändigste waren aber die Fransen. Mit einer kleinen Repassiernadel hab ich alle Kettfäden rausgezogen und wo schräge Nähte waren abgeschnitten,was bei den vielen Nähten recht lange gedauert hat. Beim Kragen und der vorderen Kante bleiben ja die Kettfäden stehen , das gibt aber im Gegensatz zu aufgenähten Fransen eine zusätzliche hübsche Farbvariante.

Knöpflöcher schienen mir zuerst zu gefährlich, weil ja so ein fransiger Stoff. Ich habe an Druckknöpfe, überzogene Drucker, oder auch Paspelknopflöcher gedacht aber nach einer Probe eines Augenknopflochs mit Einlauffaden doch wieder die unauffälligere Variante gewählt.
Ich glaube sie werden gut halten. 

 Und so sieht die  Jacke dann aus:

eines habe ich aber vergessen: die Streifenfransen vom Ärmel passen nicht zu den Fransen am Saum
das lässt sich nicht mehr korregieren, leider!






die Bluse ist schon in meinem "Burdaprojekt":http://www.burdastyle.de/community/mein-profil/atelier/meine-kreation-oeffentliche-ansicht/?pkgComObjectId=4896b733-9d99-c3c7-f9be-69d515cc3e8b  beschrieben, es geht aber gleich weiter mit dem passendem Rock in bewährter Couturemanier...........

 






Kommentare:

  1. es ist purer wahnsinn, wie toll deine jacke aussieht! auch der stil völlig anders, erfrischend schön! ich bin total begeistert.
    eine klassiche chanel-jacke steht bei mir auch ganz ganz vorne an der liste.aber ich hab noch nicht den mut gefunden,los zu legen...
    vor allem hab ich ansgt dun respekt vor diesen superfransenden stoffen..mir sind auch paar momente nicht klar,wie z.b. wie wird seidenorganza an so einem stoff befestigt??
    dafür aber kenne ich die antwort auf deine frage. zum übetragen der shcnittlinien wird mit reihgarn gearbeitet(durchgeschlagen).
    jedenfalls hast du mich wahnsinnig inspiriert mit deinem ergebnis!
    wahnsninns jacket! ich wünsche dir viele beneidende und neugirige und begeisterte blicke auf der straße;-)!

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank, Julia, dein Lob freut mich sehr! Doch was ist Reihgarn? Ich habe fast alles geschlupferlt, vielleicht wäre das Reihgarn schneller gegangen? LG Bettina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich habe dazu mal gelesen,dass man bei chanel schnittmuster so druchschlägt.muss aber suchen.
      generell zum reihgarn hab ich selbst mal einen post verfasst,weil ich absoluter fan und befürworter vom reihgarn bin:
      http://sewinggalaxy.blogspot.de/2012/05/wozu-braucht-man-ein-reihgarn.html

      Löschen
    2. Liebe Julia, nun den Außdruck "Reihgarn" kannte ich nicht , die Technik aber habe ich benutzt, bei uns sagt man "Schlupferln" dazu. Das ist die einzige Technik die möglich ist , du siehst das auch so, fein. Leider habe ich kein Foto worauf das zu erkennen ist reingestellt, mach ich noch, LG Bettina und vielen Dank

      Löschen