Translate

Samstag, 8. Februar 2014

Blumarine Wickelkleid

 

 

Ja das Designerwickelkleid aus der Burda 2011 ist nicht das einzige seiner Art.



Es reihen sich auch


Steffen Schraut
und Strenesse ein.

Diese sind aus der Burda  123A-102011 und 139-062011


ich habe das von Blumarine genommen, aus 062011, es hat einen hübschen Kragen und weite Ärmel.
Da es einen weiten Ausschnitt hat und recht kurz ist habe ich ein Unterkleid aus dem Rest des Stoffes genäht.




 So ist es im Winter mit blickdichten Strümpfen oder im Sommer auch ohne Unterkleid zu tragen.
 Zum Kochen ist es nicht gut geeignet, die weiten Ärmel hängen dann zum Beispiel in der Suppe......
....aber sonst überall zu tragen.




Herzliche Grüße aus dem frühlingshaften Wien







Kommentare:

  1. WOW! toll! du hast mich auf die idee gebarcht, wie ich dieses kleid doch noch tragen kann.
    bei mir ist nciht das problem,dass es aufklafft-dafür habe ich vorgesorgt, sondern dass es für mich unverteilhaft zu kurz ist(das foto gibts in meiner "moderne projekte"-galerie). und so hab ich das kleid im grunde nur 3 mal angezogen.
    aber du gibts mir eine lösung wie ich es tragen kann.
    woher stamm der shncitt für dein unterkleid dazu??

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Unterkleid ist eine gute Möglichkeit zu variieren. Die Länge und den Ausschnitt. Ich hab ein Nachthemd abgenommen es ist ähnlich mit Spitze am Ausschnitt und hinten überkreuzte Träger. Etwas enger, für ein Muster hat' s gerade gut gepasst.
      Es ist ein wenig weit, das elastische Material verträgt' s enger. Viel Glück bei deinem Kleid,

      Löschen
  2. Das Kleid sieht wirklich wunderschön aus! Bin eben darauf gestoßen, weil ich es mir auch nähen möchte. Kannst du mir vielleicht sagen, wie du die Blende drangenäht hast? Sie wird ja fertiggenäht und dann von rechts angenäht? Oder hast du die Ausschnittkante schrägbandartig damit eingefaßt? Du würdest mir sehr helfen!
    Danke und liebe Grüße,
    Nastjusha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Blende ist doppelt genommener Stoffstreifen, mit Dünner Einlage verstärkt und an den Stoffkanten mit der Overlock versäubert.
      diesen Streifen nähst du dann an die Ausschnittkante ebenfalls mit der Overlock . Die Kante ist dann innen m aber nicht zu sehen, sie wird nach innen gebügelt. Auch der Kragen wird dabei mitgefasst, das geht alles in einem. Wenn man das einmal Heraußen hat, geht das Kleid wirklich schnell zu nähen. LG Bettina

      Löschen
  3. Ach ja, und hast du die Blende und Kragen mit Einlage verstärkt? Vielen Dank und liebe Grüße, Nastjusha

    AntwortenLöschen
  4. Den Kragen nicht, die Blende schon, LG

    AntwortenLöschen