Translate

Freitag, 28. Oktober 2016

einfache Dinge




So, das ist es , das Shirt zur Hose, und gleich noch eins.

109-082012 von Burda.
Dieser Schnitt ist für Webstoff gedacht, daher für den Seidenjersey viel zu weit.
Die Streifen passen nur am Rücken und seitlich gut, an den Ärmeln nicht genau zu dem VT und RT, weil die Streifen nicht gleich breit sind und ich für die perfekte
Übereinstimmung mehr Stoff gebraucht hätte.

Ich hab sicher 2cm seitlich (nur von oben bis zum Brustabnäher) uns 1,5 cm an der Schulter weggenommen. (Den Halsausschnitt dann auch nochmal vergrößert)
Ich denke aber das nächste Mal verkleiner ich den Schnitt und nicht erst am Zugeschnittenen, denn ich dacht es wird nicht soo viel sein. Im Threads Heft Issue 146 gibts darüber einen Artikel, wieviel man wo verkleinern muß, doch ich kann euch nicht verlinken, das ist ein Insider Artikel, tut mir leid.
Auch die Länge hab ich verkürzt, das allerdins schon beim Zuschneiden und die Rückenabnäher weggelassen.
Ich finde den Schnitt gelungen, ein schöner Halsausschnitt und die leicht taillierte Form hübsch.
Den Schlitz im Rücken hab ich mit einem kleinen goldenen Knöpfchen und einem Knopflochgarnschlingerl geschlossen.




Alle Nähte sind mit der Overlook genäht, bis auf die Säume und den Besatz am Ausschnitt, die sind mit der Hand genäht. Keine große Sache aber mit einem schönen Stoff sehr praktisch.
Und dann  gleich noch eines.
Diesmal den Schnitt am Papier angepasst und dann zugeschnitten, aus einem Poly Mesh, recht durchsichtig, rutschig zu nähen aber sehr weich.
Damit der Ausschnitt ein bisschen feiner wird, hab ich den Besatz vorne genäht, und beim Absteppen am Vorderteil gleich das angefertigte Bindeband mitgefasst.


Der Rücken und die Ärmel ist einfache Stofflage, das Vorderteil doppelt genommen.

Hier seht ihr den Besatz am Hals mit dem darüberliegendem Band, mit der Masche, welches sich dann, weils nur unten fixiert ist, etwas aufrollt. 
Das sind die Pantone Farben für den Herbst, passt gar nicht so schlecht.

Und gleich noch ein Rock aus einem gröberen Wollcrepp dazu:

Ein altbewährter Schnitt, den ich schon 3x! genäht habe. Obwohl ich selten Schnitte wiederholt verwenden , dieser hier ist einfach toll. ( Mit 10 kg mehr sieht er auch nicht schlecht aus)Aus dem Heft Burda 08-2006.
Die Abnäher vorne werden in die vorgezogene Seitennaht gelegt, die sich aber dann in das Rückenteil dreht. Dadurch bekommt der Rock vorne eine enge Shiluette , obwohl er gar nicht so eng ist. Im Rückenteil entsteht durch das Mittelteil und den Godets ein schöner Schwung.
Ohne Bund liegt die Taille flach an, man kann alles damit tragen.
Das nächste Mal gehts mit einem Tweedmantel weiter....
Herzliche Grüße
Bettina

Kommentare:

  1. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Shirts, besonders das Zackenshirt zur roten Hose ergibt einen fantastischen Look.
    Interessant, wie anders der Schnitt durch deine Änderungen aussieht. Ich habe diesen Schnitt auch schon verwendet und für gut befunden, aber nur einmal genäht, da ich auch selten Schnitte wiederhole.
    Auch dein Rock sieht sehr schick aus.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, Susanne. Ich hab bei Moods den Stoff für die Hose und auch den Jersey zusammen gekauft. Das war schon so geplant, doch oft wirds dann ganz was anderes. Du hast recht, die Schnitt wirken total anders. Nun der geometrische ist etwas größer, aber der Stoff machts aus. Früher hätt ich nie Schnitte wiederholt, aber langsam komm ich auf den Geschmack. Den Rockschnitt kann ich dir nur ans Herz legen., ich finde das passt jeder Figur und sieht git aus. LG Bettina

      Löschen
  3. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  4. Ich kenne den Shirtschnitt aus der burda und habe auch ein paar fertige Blusen im Netz gesehen und bin nicht besonders begeistert gewesen. Erst jetzt weiss ich was mich gestört hat - nämlich die Länge. Alle Deine kleinen Änderungen haben den Shirts gut getan und obwohl beide aus demselben Schnitt genäht sind wirken sie ganz anders aus.
    Der Rock gefällt mir auch sehr gut - vorne ein Bleistiftrock, hinten eine Überaschung:).
    Wunderschöne Outfits :).
    LG
    Ewa !

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, Eva, ja anchmal wirkt ein Schnitt einfach, aber mit verschiedenen Stoffen und Details sieht alles anders aus. Die Länge, du hast recht, ich mag diese langen Teile einfach nicht, das ergibt keine Proportionen. LG Bettina

      Löschen
  5. Toll und der Rockschnitt ist auch klasse. Ich habe ihn mir besorgt. Danke für den Hinweis. Schönes Wochenende Mema

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Mema, das freut mich. Der Rock wird dir sicher auch stehn, da bin ich sicher, LG Bettina

      Löschen
  6. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  7. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen