Translate

Sonntag, 13. November 2016

Schottischer Übergangsmantel


Ach, bei meiner Dienstreise nach Edinburgh im Spätwinter gabs so viele schöne Tweedstoffe.
Nicht nur den Harris Tweed, den sicher alle kennen, sondern auch viele kleine Webereien, die immer noch nach alten Traditionen Tweed herstellen.



Harris Tweed ist mir aber erstens noch immer zu teuer und zweitens auch zu dick gewesen.
Meiner hier ist von der Weberei Moon.

Diesen Mantel wollte ich immer schon einmal machen, und da wußte ich auch schon : das wird er. Ein klassischer Trench, doch mit den Fransendetails und den großen Ballontaschen doch ein bisschen peppiger.
Durch den Tweedstoff ist der Mantel auch bei Regen nützlich. Zu nähen nicht weiter schwierig, nur das Fransen zupfen dauert. ( Beim Fernsehen geht das aber recht gut)



 Außer dem Futter gibts nur eine einfache Einlagen bei der Druckerleiste und dem Kragen, den Armausschnitten und der rückwärtigen Gehfalte. Eine weitere Einlage, der Wärme wegen wollt ich nicht, er sollte für so 12– 17 Grad passen.
 Nun ja, schlupferln war hier unerlässlich, eine etwas zeitaufwändige Sache bei diesem langen Mantel.
 Hier der äußere Kragen
 Der innere Kragenansatz ist mit einem Schrägband pikiert, damit er genug Festigkeit bekommt.
 Die Drucker sind mit Futterstoff überzogen, wie HIER  beim Himbeermäntelchen schon beschrieben.
 Die Beuteltasche wird aufgesetzt genäht, vorher gefüttert.





















Die Klappe ist vorgebügelt  auf den Mantel gesteppt.




 Das Ärmelfutter hab ich wie immer mit der Hand eingesetzt.
 Einen Irrtum hab ich allerdings retten müssen, ich vergas beim Futter den rückwärtige Gehschlitz.

 Ich hatte also eine große Bewegungsfalte , aber keinen Schlitz. Meine Lösung war ein vorhandenes Ripsband, absichtilch nicht in einer ähnlichen Farbe, welches ich über die Schlitzkante nähte.
So ist es gleichzeitig eine Sicherung und ein gewolltes Detail.




















Auf meiner Dienstreise nach Trier hatte ich ihn dann auch an und er tat gute Dienste.                                                        

Dieses winzige Flugzeug war einfach putzig , denn von Wien nach Trier fliegt man über Luxemburg.
Da konnte ich den Mantel mit der Hose und dem Shirt aus den vorgehenden Posts tragen.
Als nächstes kommen wieder Blusen im Doppelpack, kleine Detailänderungen und ein anderer Stoff machen viel aus.

Herzliche Grüße
 Bettina





Kommentare:

  1. Wow, der Mantel ist ein Traum.
    LG
    Wiebke

    AntwortenLöschen
  2. Hui..... große Nähkunst. Steht dir gut.
    LG
    Christine

    AntwortenLöschen
  3. Toller Mantel, wunderschöner Stoff. steht Dir sehr gut.
    Danke für die Bilder aus Edinburgh.
    Liebe Grüße
    Susan

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, das Lob., Susan. Auch schön für die Bilder aus Edinburgh, denn ich hab noch nie Bilder aus meinen Dienstreisen am Blog hochgeladen.
      Aber wer kommt schon nach Edinburgh? So hat man einmal einen Eindruck.
      LG Bettina

      Löschen
  4. Ach, ich war voriges Jahr in Edinburgh, so ist dieser Post eine schöner Erinnerung an meine Reise. Habe mir eine Tasche von Harris-Tweed mitgebracht. So etwas bekommt man ja nur auf der Insel. Irgendwo habe ich auch ein Foto von ihr gebloggt.
    Liebe Grüße udn nochmal: Toller Mantel.
    Susan

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut micht, ja man erinnert sich dann gerne an solche Sachen, bei mir wars zwar eisklat und Regen und Wind, also die reinste Katastrophe, aber die Tweeds haben mich gewärmt. LG Bettina

      Löschen
  5. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen