Translate

Sonntag, 3. Januar 2016

Winterkleid mit Strass


so, jetzt gehts aber dahin, der nächste Stoff muß daran glauben.



Diesmal ein Wolljersey mit etwas Elsathan, der mir genau richtig schien für das Kleid aus der letzten Burda: 110A-122015. Mich reizten die Falten und die Passe in Vorderteil besonders
das schien eine vorteilhafte Shiluette zu machen. Auch die kleinen Fältchen in der Armbeuge und
der einfache Ausschnitt passten gut.


Der Schnitt hat eine leichte Retronote, scheinbar momentan nicht wegzudenken.
Eine Besonderheit merkt man erst beim Nähen, denn der linke vordere Rockteil ist gefüttert.





Das Futter ist wesentlich enger als die Faltenpartie, somit können diese nicht vollständig auseinander fallen. Das hält aber den Rockteil eng und das ist sehr geschickt eingesetzt.
 Sonst ist das Kleid nicht gefüttert , bei meinem Stoff auch nicht notwendig.

Ein ähnlicheer Faltenwurf ist bei dem  Kleid 112-122012  zu sehen, doch die Falten oder die Drapierung fällt nicht so gut oder ist eben etwas flotter.





















Ich habs auch probiert, doch ich habs eine Nummer zu groß genäht, ich war mit Jersey noch nicht vertraut und auch war ein Webstoff dafür vorgesehen. Das gilt es immer auch mitzubedenken.










  Damit es doch nicht zu sehr nach graue Maus aussieht wühlte ich ein bisschen in meiner Zubehörkiste.
Ich erinnerte mich an ein Samthalsband und eine Schnalle aus meinen Erbstücken.
Dieses Samtband war mit kleinen Strasssteinchen bestickt, welche in einer Zweierreihe in einem Metallnetz zusammengehalten werden. Diese Verbindung ist aber schon zum Großteil aufgegangen, nur eine Reihe schien fast intakt.
Um den Halsausschnitt ging sich eine Reihe gerade aus, den Rest der Metalfäden hab ich abgeschnitten.


Und die Strassschnalle ohne Dorn hab ich dann auf dem Hüftbesatz genäht. Damit der goldene Steg nicht stört ist er mit einer Stoffhülse umwickelt.
So hab ich doch ein bisschen Glitzer hineingebracht und alte Teile wieder verwendet.
Die abgesteppten Falten und die eingesetzte Passe sind mit einem Handstich betont.
 Der Schnitt passt gut, nur die Schultern angepasst, die Ärmel verkürzt und den Rücken ebenso.
Das allerdings ist mir erst beim Nähen aufgefallen, denn ich hab einfach gehofft! das wid schon passen, obwohl ich wusste , dass der Rücken sicher zu lang ist.



















 Nun zum Glück nicht so schwierig, denn der Ausschnitt ist sehr eng, und ich  hab ihn dann nach Gefühl verändert. Nur den Zip musste ich einmal aufmachen. Tja, hätt ich mir ersparen können.

 Noch eine kleine Sache:

 Ich habe den Vorderteil auf die Rückseite des Stoffes aufgelegt, und nicht wie in der Anleitung beschrieben aus die "schöne Seite".
Dadurch liegen die Falten nun auf der falschen Seite , dh. sie zeigen nicht zum Herzen.
Ist jetzt nicht weiter schlimm, aber richtig wärs umgekehrt.




Mit meiner Jacke "ROSA" ists super zu kombinieren.

 liebe Grüße
Bettina











Kommentare:

  1. dein kleid ist purer wahn-sinn! wirklich! ohne wenn und aber... erst bei den details sieht man wie couturig das ganze doch ist,in jedem kleinem detail macht es zu einem meisterwerk von meisterhand. und jedes mal beim lesen dachte ich, wie grossartig die lösung ist:mit der schnalle, mit steinchen, mit handsteppung...und sogar das,was mich normalerweise stören würde(falten zu der anderen seite) find ich bei diesem kleid sogar um einiges besser als bei burda. im grossen und ganzen ist das wirklich ein absolutes edel-teil geworden,auch perfekt für besondere anlässe jeder art und auch für oper:-).es hat sogar ein bisschen was royales,denn es hat mich leicht an ein kleid von kate erinnert:-)

    AntwortenLöschen
  2. Auf so viel Lob war ich nicht gefasst! Vielen Dank für deine Begeisterung, denn genau bei diesem kleid sieht man die Feinarbeit nicht auf den ersten Blick. Es hat sich alles einfach so fügen müssen damit es stimmig wird. Ehrlich gesagt , hast du auch damit recht, es ist besser wie im Original, denn es sollte ein einfarbiger (matter) Stoff sein, die Faltenführung muss man besser sehen können. Vor dir, als absolute Könnerin so ein Komliment, ! .. da fängt das Jahr ja gut an, Herzliche Grüße Bettina

    AntwortenLöschen
  3. Auch ich bin sehr von Deinem edlen Kleid beeindruckt und mag vor allem die Zierhandstiche sehr. Der Schnitt ist wirklich raffiniert, das kurze Futterteil hält alles schön zusammen und lässt durch die Kürze doch Bewegungsfreiheit. Trägst Du noch ein Unterkleid darunter, dass der Rest nicht an der Strumpfhose hängen bleibt? Auch das blaue Kleid sieht mit dem Faltenwurf und dem glockigen Rock sehr hübsch aus.
    Liebe Grüße und ein gutes Neues Jahr, SaSa

    AntwortenLöschen
  4. Vielen Dank! Ich trage ein Unterkleid darunter, doch es muss nicht unbedingt sein. Dieser Wolljersey ist so schwer und fällt auch so, dass er auch gar nicht an der Strupfhose hängt. Bei einem dünneren SToff würd ichs empfehlen.LG und ebenfalls ein schönes Neues Jahr! LG Bettina

    AntwortenLöschen