Translate

Donnerstag, 18. Juni 2015

Noch ein Wasserfallkleid


 ich liebe diesen Ausschnitt!
Er macht ein hübsches Dekolete´, wenn der Stoff weich genug fällt
Ich hatte ein Angebot beim Komolka nicht widerstehen können.
Sehr selten bekommt man eine Modalmischung ( diese mit wenig Polyester und Elastan) zu kaufen, da musste ich einfach zuschlagen.

Modal im Wiki:
Ein ähnliches Produkt wie Viskosefasern sind Modalfasern. Sie bestehen ebenfalls zu 100 Prozent aus Cellulose und werden wie Viskosefasern aus natürlichem Zellstoff hergestellt, dessen Ausgangsstoff entrindetes und anschließend zur Trennung vom Lignin in streichholzgroße Stücke zerkleinertes Eukalyptus-, Pinien- oder Buchenholz ist. Ausgangsstoff für die Gewinnung von Modalfasern hingegen ist stets nur Buchenholz. Durch einen etwas unterschiedlichen Prozess erreicht man bei den Modalfasern höhere Faserfestigkeiten und verbesserte Fasereigenschaften. Außerdem besitzt die Modalfaser eine höhere Feuchtigkeitsaufnahme und trocknet schnell.

Es ist ein tolles Material superweich und anschmiegsam.
Für Schlafwäsche und Unterwäsche auch ganz wunderbar.
Meine zwei Farben wären sicher auch dafür geeignet gewesen doch ich wollte zuerst ein Kleid machen. Nachdem ich den ganzen Rest der Stoffe aufgekauft hatte wird sich auch noch mehr daraus machen lassen.
Ich wollte ein Kleid, weich fallend , aber nicht sackartig. Gefunden hab ich einen Schnitt von Donna Karan V 1250 , sie ist ja bekannt für ihre Superjerseyschnitte. 























Einfach zu nähen , mit den Fältchen an den Schultern und der Nahtlinie im Rücken wird schön modelliert . 



 Die Anleitung für Jerseykanten war sehr hilfreich, die Ausschnittkante im Rücken ist so gut gelungen.


Auch diese zwei Hübschen haben diesen Schnitt verwendet, und viele mehr.
Er ist eben auch für viel Oberweite sehr vorteilhaft und ich hab ihn auch schon in Glitzerjersey langärmelig und lang bewundert.
Ich hab vor 3 Jahre schon einmal von Donna Karan den Schnitt V 1087 verwendet, für mein Kleid 
  Simply Red , das war auch ganz prima, doch wesentlich aufwändiger.

Dieses Kleid war in einem Abend genäht, passte sofort und lässt sich mit Gürtel und Jacke oder Mantel ganz verschieden kombinieren.

Jetzt muss ich meinem Töchterlein einen Rock und ein Shirt machen , sie findet den Stoff so wie ich, einfach genial. ( wobei sie "nur" den Tragekomfort beurteilt) 
Und ich hab auch schon für mich aus der altrosa Farbe schon ein Shirt zugeschnitten.
Da gibt's eben viel zu tun, bis der Stoff weg ist.
Das dann beim nächsten Mal.
Herzliche Grüße 
Bettina

Kommentare:

  1. Sieht sehr hübsch aus, der Wasserfall fällt so schön mit dem Stöffchen und die zarte Farbe gefällt mir auch sehr.
    Modal; habe ich schon einmal gehört und dank deiner Erklärung habe ich nun eine Vorstellung von der Stoffqualität.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Susanne, vielen Dank. Diese Farben waren eben auch so fein , dass ich nicht widerstehen konnte. Also beim Nächsten Modalangebot einmal zugreifen und probieren! LG Bettina

    AntwortenLöschen
  3. wow!!! mit diesem strick/spitzen kardigan/mantel... wow! total edel und elegant!
    ich ahbe mir damnals den shcnitt auch gekauft aber dann kam änliches kleid bei burda mit besserer lösung an den schulter und mehr wasserfall..letztendlich hab ich keine version davon gemacht:-)))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das solltest du aber, der Schnitt sieht so einfach aus, ist auch nicht schwer zu nähen, aber er sitzt einfach wunderbar!danke! LG Bettina

      Löschen
  4. Das Kleid sieht sehr schön aus, und ich glaube sofort, dass es sich gut trägt! Vielen Dank für die Materiallehre. Ich hatte bei Modal das Vorurteil eines minderwertigeren Materials. Jetzt werde ich es auch bei passenden Gelegenheit ausprobieren! SaSa

    AntwortenLöschen
  5. Eben, dieses wunderbare Material verdient es vernäht zu werden. Beim nächsten Mal zugreifen! LG Bettina

    AntwortenLöschen